Tipps & News / Erfolgsgeschichten

Doppeltes Glück für Kater Ledi: Zwei Mal verschwunden, zwei Mal zurückgekehrt

Kater Ledi fand nach dem Umzug seiner Familie schnell Gefallen an der Natur. So sehr, dass er gleich zwei Mal abhaute – zum Glück aber auch dank FINDEFIX zwei Mal wieder zurückkehrte.

Kater Ledis erster Ausbruch

Schon als Kitten kamen Kater Ledi und sein Bruder Modi zu seinem Besitzer Carsten. Zuerst wohnte die Familie in einer Wohnung ohne Garten, dann zogen sie um – und den Katzen eröffnete sich mit eigenem Grundstück und der umliegenden Landschaft eine ganz neue Welt. „Am Anfang haben wir natürlich immer aufgepasst“, erzählt Carsten. So konnten Ledi und Modi sich langsam an die Natur gewöhnen. Etwa einen Monat nach dem Umzug fuhren ihre Besitzer dann in den Urlaub und Freunde kümmerten sich um die Katzenbrüder. Ledi verschwand kurzzeitig, tauchte aber nach wenigen Tagen mit einer kleinen Verletzung wieder auf – vermutlich hatte er eine Auseinandersetzung mit einer anderen Katze. Nachbarn hatten ihn entdeckt, im Tierheim konnte der Mikrochip ausgelesen werden. Obwohl er noch nicht bei FINDEFIX registriert war, konnte er per hinterlegter Telefonnummer zu seiner Familie zurückkehren. Glück im Unglück!

 

Kater Ledi ist weg – dieses Mal nicht nur kurz

Doch kurze Zeit später, als andere Freunde auf die beiden aufpassten, haute er ein zweites Mal ab. Doch dieses Mal kam er nicht so schnell wieder. „Wir haben überall gesucht, Plakate aufgehängt und uns riesige Sorgen gemacht“, erinnert sich Carsten. Denn Kater Ledi zeigte vorher bereits Auffälligkeiten, ähnlich epileptischen Anfällen. „Unsere Hoffnung war, dass er irgendwo untergekommen ist und sich ein neues Zuhause gesucht hat.“ Sie registrierten ihn nachträglich bei FINDEFIX. Sechs Wochen hörten sie nichts. Doch dann geschah das Unglaubliche: Dasselbe Tierheim, in dem er schon beim ersten Mal abgegeben worden war, meldete sich bei seinen Besitzern. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass er da draußen überlebt und waren deshalb sehr erleichtert“, berichtet Carsten.

 

Ledi, das Kätzchen vor dem Altenheim

Was genau Ledi in den sechs Wochen gemacht oder wo er sich aufgehalten hat, wird sich nicht klären lassen. Aufgetaucht war er dieses Mal allerdings etwa 10 Kilometer von der Heimat entfernt vor einem Altenheim, das direkt am Wald liegt. „Eine Bewohnerin wandte sich an eine Pflegerin und sagte, dass draußen ein Kätzchen herumliefe“, schildert Carsten. Da die Pflegerin im Tierheim niemanden mehr erreichte, nahm sie den Kater kurzerhand selbst mit nach Hause – obwohl sie drei eigene Katzen hat. Am nächsten Tag brachte sie ihn dann direkt ins Tierheim, das seinen erleichterten Besitzer anrief.

 

Ende gut, alles gut

Außer ein paar Kilos fehlte Ledi zum Glück nichts. Anfangs taten er und Bruder Modi sich allerdings schwer miteinander: „Ich hatte das Gefühl, sie erkennen sich nicht. Vielleicht, weil Ledi anders gerochen hat.“ Sie fauchten sich an, gingen sich aus dem Weg. Doch nun, einen Monat später, ist alles wieder beim Alten und die beiden putzen sich sogar wieder gegenseitig – Blut ist eben dicker als Wasser! „Das Einzige, was noch geblieben ist, ist sein Appetit. Früher war er sehr wählerisch, jetzt frisst er wirklich alles“, berichtet Carsten schmunzelnd. Aber solange das alles ist, was von seinem riskanten Abenteuer geblieben ist, können wahrscheinlich alle damit leben.

 

 

 

FINDEFIX-Geschichten mit Happy End

Auch Sie haben ein geliebtes Haustier? Zögern Sie nicht und lassen Sie es bei FINDEFIX registrieren. Dadurch erhöhen Sie die Chance, Ihr geliebtes Haustier wiederzufinden und eine lange Suche zu vermeiden.

 

JETZT REGISTRIEREN!

 

Durch unsere Möglichkeiten, Suchen auch auf den verschiedensten Portalen wie z. B. Facebook zu teilen und zu verbreiten, erhöhen wir deutlich die Chance auf ein glückliches Wiedersehen. Auch die mehr als 740 uns angeschlossenen Tierschutzvereine mit rund 550 vereinseigenen Tierheimen bieten uns ein deutschlandweites Kommunikationsnetzwerk, das im Fall der Fälle zur schnellen Rückführung von vermissten Tieren beiträgt.

 

Viele weitere nützliche Informationen finden Sie in unserem Beitrag: Haustier vermisst, Haustier gefunden! Was ist zu tun? 

Sie kennen auch eine Geschichte eines vermissten Tieres mit Happy End oder haben selbst etwas Ähnliches erlebt? Teilen Sie sie gerne mit uns und melden Sie sich unter info@findefix.com.

 

 

 

 

Findefix – Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten, verbessern, Inhalte und Anzeigen personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und um Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.