Tipps & News / Erfolgsgeschichten

Ein ganzes halbes Jahr – Lockes Geschichte

Kater Locke ist zurück zu Hause.

Als Locke nach sechs Monaten zurückkehrte, schlief er sehr viel.

Daniel G. und seine Lebensgefährtin verbrachten die Osterfeiertage wie gewohnt daheim mit der Familie. Wie jeden Tag ließen sie zur Abenddämmerung Kater Locke zum Spielen in den Garten. Seit langer Zeit war das geliebte Haustier ein Teil der Familie und so war es über die Jahre zur Gewohnheit geworden, dass Locke abends seine Zeit im Freien bekam. Doch an diesem Abend verschwand Locke spurlos.

Wo war Locke?

 

Daniel G. und seine Lebensgefährtin warteten einige Stunden, viel länger als sonst, auf die Rückkehr des Katers. Doch je länger sie an der Gartentür standen und Ausschau hielten, desto größer wurde die Sorge. „Uns war das bereits einmal passiert, dass Locke sich verirrt hatte und erst nach zwei Wochen wiederkam. Allerdings konnten wir nicht wissen, ob er sich wieder nur verirrt hatte“, erzählt Halter Daniel G.

 
In den folgenden Tagen meldeten sie den Kater als vermisst. Sie suchten die Straßen und umliegenden Dörfer nach ihrem Kater ab, doch ohne Erfolg. Obwohl Nachbarn und Freunde mobilisiert wurden, sie bei der Suche zu unterstützen, schien es aussichtslos. Die Hoffnung, Locke bald wieder in die Arme schließen zu können, schwand immer mehr. Daniel G. und seine Lebensgefährtin stellten sich darauf ein, nun ohne Locke leben zu müssen und akzeptierten die traurige Tatsache, dass der Kater vorerst nicht von alleine zurückkommen würde.

Monate vergingen, doch Locke blieb verschwunden

 

„Wir hatten uns schon darauf eingestellt, dass er wohl von einem Auto erfasst wurde oder in eine Falle getappt ist“, sagt Daniel G. „Wenn das eigene Haustier auch nach Wochen des Wartens und Suchens nicht wieder da ist, gibt man die Hoffnung einfach irgendwann auf.“ Auch die neunjährige Tochter des Paares war zutiefst traurig. Die Monate vergingen, doch von Locke fehlte weiterhin jede Spur. 

Ein halbes Jahr später

 

Nach sechs langen Monaten hatte sich die kleine Familie mit der traurigen Tatsache abgefunden, ein Leben ohne Kater Locke führen zu müssen. Als jegliche Hoffnung verloren war, kam unverhofft ein Anruf des Tierheims in Neuwied. „Die Dame am Telefon sagte uns, dass ein Kater mit derselben Chip-Nummer wie unser Locke in Bingen gefunden wurde. Wir waren total verwirrt. Bingen ist mindestens 40 Kilometer von unserer Haustür entfernt und ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass der Kleine eine so weite Strecke hinter sich gelegt hatte“, erzählt Daniel G erleichtert. Die Kontaktperson im Tierheim Neuwied verwies den Halter des vermissten Katers an eine Tierschutzorganisation in Bingen, wo Locke anhand der Mikrochip-Nummer identifiziert werden konnte. Gott sei Dank war der Kater bei FINDEFIX registriert. Daniel G.‘s Lebensgefährtin machte sich umgehend auf den Weg und traf sich in Bingen mit einer Mitarbeiterin der Organisation: Es handelte sich tatsächlich um Locke. Der Kater war nach all der Zeit wohlauf und konnte endlich nach Hause zurückkehren!

Die große Wiedersehensfreude

 

Nach ganzen sechs Monaten der Trennung und Unwissenheit um den Verbleib des Haustieres war die Wiedersehensfreude bei Daniel G. und seiner Familie umso größer. „Besonders unsere Tochter hat sich so sehr gefreut. Jetzt ist ihr erster Gang nach der Schule zu Locke’s Körbchen, um stundenlang mit ihm zu kuscheln“, freut sich der erleichterte Halter. Trotz der langen Reise, die Locke hinter sich hatte, sah er dennoch gepflegt aus. Er hatte lediglich etwas Gewicht verloren und schlief nach seiner Rückkehr sehr viel.


Die Mitarbeiter der Tierschutzorganisation berichteten, dass Locke öfter bei einem Supermarkt gesichtet worden war, wo er von ein paar Besuchern gefüttert wurde. Nach einigen Anrufen von Passanten wurde der Kater dort eingefangen und an den Verein übergeben. Dank der Kennzeichnung mit einem Mikrochip und seiner Registrierung bei FINDEFIX konnte Locke identifiziert und dem Halter zurückgegeben werden. 


„Unsere Nachbarn arbeiten beide in Bingen, deshalb hatten wir die wage Vermutung, dass Locke am Abend des Verschwindens vielleicht in deren Auto gehüpft und dann ungewollt am nächsten Morgen mitgefahren ist. Das können wir zwar nicht mit Sicherheit sagen, aber Sinn machen würde es“, erzählt Daniel G. Wie Locke in die 40 Kilometer entfernte Stadt gekommen ist, bleibt letztendlich fraglich. 

 


 

FINDEFIX-Geschichten über herzergreifende Suchen mit Happy End

 

Auch Sie haben ein geliebtes Haustier? Zögern Sie nicht und lassen Sie es bei FINDEFIX registrieren. Erhöhen Sie die Chance, Ihr geliebtes Haustier wiederzufinden und eine lange Suche zu vermeiden, sollte es einmal verschwinden. Durch unsere Möglichkeiten, Suchen auch auf den verschiedensten Portalen wie z. B. Facebook zu teilen und zu verbreiten, erhöhen Sie deutlich die Chance auf ein glückliches Wiedersehen. Auch die mehr als 740 uns angeschlossenen Tierschutzvereine mit rund 550 vereinseigenen Tierheimen bieten uns ein deutschlandweites Kommunikationsnetzwerk, das im Fall der Fälle zur schnellen Rückführung von vermissten Tieren beiträgt.

 

Sie kennen auch eine Geschichte eines vermissten Tieres mit Happy End oder haben selbst etwas Ähnliches erlebt? Teilen Sie sie gerne mit uns und melden Sie sich unter info@findefix.com

 

 

 

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
Fax:+49 (0) 228 6049642
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

SERVICE-TELEFON
0228 . 60 49 635

RÜCKRUF-SERVICE

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Ausführliche Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.