Tipps & News / Tierische Tipps

Dieses Spielzeug mögen Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster & Co.

Nur Hunde und Katzen haben Lust zu spielen und benötigen Beschäftigung – stimmt nicht! Möchten Sie wissen, wie Sie auch den Spieltrieb Ihres Kleintieres wie zum Beispiel Kaninchen, Meerschweinchen oder Hamster stillen können? Im folgenden Artikel hat Ihr FINDEFIX-Team dafür einige Spielideen, Tipps und Inspirationen gesammelt.

Spielzeug für Kleintiere

Spielzeug für Kleintiere ( © Tierschutzbund / Mackensen)

Jeder Nager ist verschieden ­– artgerechte Beschäftigung

Generell gilt: Zwingen Sie Ihr Tier niemals zu irgendetwas. Natürlich findet man auch unter Hunden und Katzen verschiedene Spieltypen, bei Kleintieren kommt jedoch ihr natürlicher Fluchtreflex hinzu. Einige Arten werden kaum bis gar nicht handzahm. Für sie ist eher eine Art der Beschäftigung geeignet, bei der Sie sie zwar beobachten können, aber nicht direkt mit ihnen interagieren sollten. Nichtsdestotrotz sind manche Kleinsäuger sehr wohl neugierig und lassen sich gern auf kleine Spiele ein. Probieren Sie es vorsichtig aus und schauen Sie, wie Ihre Tiere reagieren.

Gemeinsames Spiel mit Ihrem Tier

Zwar sind Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen niemals Kuscheltiere, die gern auf den Arm genommen oder angefasst werden, aber das bedeutet nicht, dass man sich nicht trotzdem mit ihnen beschäftigen kann. Gerade über die Verwendung eines Clickers oder eines Target Sticks können auch sie kleine Kunststücke lernen – natürlich nur gegen entsprechende Belohnung und solange sie Lust dazu haben. Ein Target Stick ist ein langer Stab mit einer Kugel an der Spitze, bei dem die Tiere belohnt werden, sobald sie die Kugel berühren oder ihr folgen. Sie könnten zum Beispiel versuchen, Ihrem Tier damit beizubringen, Männchen zu machen. Dies ist zum Beispiel bei Kaninchen eine natürliche Haltung. Gewöhnen Sie Ihr Tier zunächst an den Target Stick und belohnen Sie jedes Interesse mit dem Lieblingssnack Ihres Tieres – zum Beispiel getrocknete Möhrenscheiben. Dann führen Sie den Stick ein Stück über den Kopf. Folgt das Tier dem Stick, wird es belohnt.

Action im Gehege von Kleintieren

Für die ruhigeren Vertreter und die Nagerarten, die sich eher wenig an den Menschen binden – unter anderem Goldhamster, Zwerghamster oder Mongolische Rennmäuse – und die den Großteil ihres Lebens in ihrem Gehege verbringen, gibt es natürlich auch Spielmöglichkeiten. Neben neuen Einrichtungsstücken, die erkundet werden wollen, können Sie auch selbst kreativ werden. Eine besonders beliebte Variante ist das Futtersuchspiel. Verstecken Sie beispielsweise ein paar besondere Leckerbissen wie Sonnenblumenkerne oder Mehlwürmer in einer Klopapierrolle mit Heu oder Küchenpapier und drücken Sie die Enden zu. Oder schneiden Sie zwei „Nasen“ als Eingänge aus einem sauberen Eierkarton und füllen ihn mit Heu und kleineren Körnern. Sie können auch geeignete Getreiderispen in kleinere Stücke teilen und sie mit Natursisal ähnlich einer kleinen Wäscheleine aufhängen, sodass ihre Schützlinge sich strecken müssen, um ans Futter zu gelangen. Sie sollten sich angewöhnen, nicht nur Leckerchen, sondern auch das Trockenfutter, das Ihre Tiere sonst täglich im Napf erhalten, zu verstecken. So müssen die Tiere für ihr Futter „arbeiten“ und Sie weniger Sorge haben, dass sie zu viel an Gewicht zulegen.

Sicherer Auslauf für Kleinsäuger

Bei vielen Kleintierarten bietet es sich an, ihnen gesicherten Auslauf zu ermöglichen. Kaninchen und Meerschweinchen genießen es zum Beispiel sehr, gerade in den wärmeren Monaten mal Gras unter den Pfoten zu spüren und anderes Terrain zu erkunden – wohingegen genau das für besonders reviertreue Rennmäuse oder Hamster Stress bedeuten kann. Außerdem stellt ein Auslauf hohe Ansprüche an Sie als Halter: Er muss sowohl die Tiere davor schützen, von Beutegreifern oder anderen Haustieren angegriffen zu werden, als auch alle Fluchtmöglichkeiten ausmerzen. Trotzdem kann es natürlich passieren, dass ein Tier entwischt. Gut zu wissen: Größere Tiere wie Kaninchen & Co.  kann man ebenso bei FINDEFIX registrieren lassen wie Hunde und Katzen. Häufiger als gedacht landen gefundene Kaninchen in den Tierheimen – so können sie Ihnen zweifelsfrei zugeordnet werden.

 

Kleinsäuger: Augen auf beim Spielzeugkauf

Gerade bei Kleinsäugern werden leider noch immer viele ungeeignete Spielsachen im Handel angeboten. Es sollte klar sein, dass Nagetiere nicht umsonst so heißen – sie neigen dazu, alles anzunagen, was ihnen vor die Zähne kommt. Aber auch Kaninchen sind sehr nagefreudig. Achten Sie daher darauf, dass die Einrichtungsgegenstände und Spielzeuge niemals aus Plastik oder ähnlichen schädlichen Materialien bestehen. Ein Abnagen und mögliches Verschlucken könnte schlimme Folgen haben. Davon abgesehen wird auch einiges als „Spielzeug“ angepriesen, das für die Tiere alles andere als freudige Abwechslung ist: Hamsterbälle, Geschirre und Leinen für Kaninchen oder Meerschweinchen. Diese Produkte haben mit artgerechter und angenehmer Beschäftigung für Ihr Tier nichts zu tun. Im Gegenteil: Meist bedeuten sie enormen Stress – deshalb sind sie nicht empfehlenswert.

Spielzeug für Kleintiere – Geheimtipps ohne Basteln

Doch natürlich ist nicht alles schlecht, was es fertig zu kaufen oder in der Natur zu finden gibt. Sie können Ihrem Tier also auch ohne flinke Hände und eigenen Basteleinsatz etwas Gutes tun. Viele Nagetiere leben in Bauten und graben Tunnel. Diese gibt es zum Beispiel aus Pappe, Heu, Holz oder Kork zu kaufen und sind oft ein echtes Highlight im Gehege. Verschiedene Untergründe zum Buddeln, Zweige zum Knabbern, hohle Futterbälle zum Befüllen, alte Pappkartons gefüllt mit Papierschnipseln und ein paar Körnern … die Liste ist lang. Wenn Sie sich mit dem natürlichen Lebensraum und den Bedürfnissen Ihres Tieres auseinandersetzen, fällt Ihnen sicher etwas ein!

An heißen Tagen können Sie auch weniger wasserscheuen Tieren wie z.B. Ratten einen tiefen Teller mit Wasser füllen und ein paar Leckereien hineingeben. Zum Beispiel Maiskörner oder Erdbeeren. Es ist ein Vergnügen den Tieren beim aus dem Wasser angeln zuzuschauen!

Für echte Einsteins – Intelligenzspielzeuge für Nagetiere

Leider wird Nagetieren häufig mangelnde Intelligenz unterstellt. Dass dies ein Trugschluss ist, können wohl alle Halter von Nagetieren bestätigen. Und unter ihnen gibt es sogar echte Blitzmerker. Genau für diese Tiere gibt es sogenannte Intelligenzspielzeuge, bei denen sie etwa Klappen aufschieben, Klötzchen wegschieben oder Schubladen herausziehen müssen, um an den Leckerbissen zu gelangen. Es macht viel Freude, die Tiere dabei zu beobachten, wie sie herausfinden, was gefordert wird. Und selbst, wenn Sie etwas nachhelfen müssen: Ihr Tier wird Ihnen für jede Beschäftigung dankbar sein – auch Hunde oder Katzen. Probieren Sie es doch mal aus!

 

 

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten, verbessern, Inhalte und Anzeigen personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und um Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer