Tipps & News / Tierische Tipps

Laut im Schlaf: Wenn Katzen schnarchen

Genau wie bei Menschen gibt es auch unter unseren Stubentigern einige Exemplare, bei denen selbst der Schlaf alles andere als geräuschlos ist. Meist ist es unbedenklich, wenn die Katze schnarcht – es kann aber auch andere Gründe haben. Erfahren Sie von Ihrem FINDEFIX-Team, wieso Katzen schnarchen und ob Sie sich Sorgen machen müssen oder einfach darüber schmunzeln können.

Schlafende Katze

Auch Katzen schnarchen manchmal (pixabay.com / © Katinka vom Wolfenmond)

Typische Gründe

Ein Schnarchgeräusch entsteht, wenn die eingeatmete Luft nicht ungestört durch die Atemwege fließen kann – dann vibriert umliegendes Gewebe und erzeugt einen Ton. Ein Grund dafür könnten die sogenannten Nasenpolypen sein. Dabei handelt es sich um in der Regel gutartige Gewebewucherungen, die bei jungen Katzen meist in der Ohrregion entstehen und die Atemwege verengen. Auch anatomische Gegebenheiten können der Auslöser für das Schnarchen bei Ihrer Katze sein: zum Beispiel eine kurze Nase und ein vergleichsweise langes Gaumensegel, wie es bei vielen kurzköpfigen Rassen der Fall ist. Solange das Schnarchen schon seit einiger Zeit aufgefallen ist und immer ähnlich leise bleibt, reicht es, wenn Sie es beim nächsten Tierarztbesuch abklären lassen. Manchmal entsteht ein Schnarchen auch durch ungewöhnliche Schlafpositionen und Tiefenentspannung Ihrer Katze.

 

Bedenkliche Auslöser

Abgesehen von den oben genannten Gründen für das Schnarchen Ihrer Katze können auch Ursachen vorliegen, die ihre Gesundheit gefährden könnten. Tritt das Geräusch zum Beispiel plötzlich auf, spricht dies möglicherweise für eine vorliegende Infektionskrankheit. Dies betrifft vorwiegend jüngere Katzen. Dabei kann es sich unter anderem um Katzenschnupfen handeln, der auch sehr schwere Verläufe nehmen kann.
Es könnte sich aber auch um einen Polypen oder einen Tumor (eher bei älteren Katzen) handeln. Meist wuchsen diese schon eine Zeit lang und bereiten dann erst akut Probleme, wenn sie in den Nasen-Rachen-Raum hineinragen. Je nach Größe und Lokalisation lassen sie sich aber zumindest teilweise entfernen.  

Auch Allergien und Fremdkörper – ebenso wie Adipositas – können ein Schnarchen bei Katzen auslösen. Im Falle eines plötzlichen oder lauter werdenden Schnarchgeräuschs und weiteren Auffälligkeiten wie z. B. Nasenausfluss sollten Sie sich schnellstmöglich an Ihren Tierarzt wenden und Ihre Katze untersuchen lassen.

 

Ungünstige Rassemerkmale

Einige Rassen sind prädestiniert, um ein Schnarchen zu entwickeln – zum Beispiel Perserkatzen. Durch den erheblich verkürzten Schädel und die dadurch deformierten Atemwege schnarchen diese und ähnliche Rassekatzen besonders häufig. Grundsätzlich ist das Geräusch bei diesen Katzen kein Grund zur Sorge, jedoch können diese Qualzuchten auch viele andere Gesundheitseinschränkungen entwickeln. Der Deutsche Tierschutzbund spricht sich aus diesen und weiteren Gründen gegen die Zucht von Qualzuchten aus.

 

Woran es liegt, dass Ihre Katze schnarcht, kann mit Gewissheit nur Ihr Tierarzt klären – im Idealfall hat sie einfach nur einen besonders tiefen und entspannten Schlaf.

 

 

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
Fax:+49 (0) 228 6049642
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten, verbessern, Inhalte und Anzeigen personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und um Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer