Katze kennzeichnen und registrieren: Wieso ist das so wichtig?

Ihre Katze hält sich ausschließlich im Haus auf und Sie achten stets darauf, dass Haustür und Gartentor geschlossen bleiben – wieso sollten Sie sie also kennzeichnen und registrieren lassen? Fehler sind menschlich und auch Ihre Katze kann sich mal erschrecken und in ihrer Panik vielleicht weglaufen. Erfahren Sie also, wieso es so wichtig ist, vorzusorgen und Ihre Katze kennzeichnen und registrieren zu lassen. Letzteres können Sie übrigens auch ganz bequem von zu Hause erledigen

 

Zur Online-Registrierung

 

Hund chippen und registrieren, Katze nicht?

Unter Hundehaltern hat sich die Kennzeichnung durch einen Mikrochip mittlerweile etabliert. Bei Katzen, insbesondere wenn sie ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, sehen viele Halter noch nicht die Notwendigkeit eines Chips. Verpflichtend ist ein Mikrochip ohnehin nur bei Auslandsreisen. Doch auch wenn Ihre Katze sich hauptsächlich in Ihren vier Wänden aufhält, ist das Einsetzen eines Mikrochips und die Registrierung im Haustierregister FINDEFIX dringend zu empfehlen.

Wie oft haben Sie schon Suchplakate von verschwundenen oder entlaufenen Samtpfoten gesehen? Nicht immer handelt es sich dabei um Freigänger. Ganz im Gegenteil: Katzen, die es gewöhnt sind, sich im Freien zu bewegen, finden meist eher nach Hause zurück und kennen sich in ihrem Revier gut aus. Wohnungskatzen hingegen, die zum Beispiel durch ein unabsichtlich offen gelassenes Fenster oder einen Türspalt in die Freiheit entwischen, irren häufig orientierungslos durch die Gegend. Die vielen unbekannten Sinneseindrücke überfordern das Tier und die Wahrscheinlichkeit, dass es allein zurückkommt, ist deutlich geringer. Ähnlich wie Hunde können auch Katzen mitunter weite Strecken zurücklegen und somit an Orten auftauchen, wo weder Sie noch Ihre Katze bekannt sind. Für diesen Fall ist eine Kennzeichnung mittels Mikrochip und Registrierung bei FINDEFIX die einzige Möglichkeit, Ihr Tier zu identifizieren und zu Ihnen zurück zu bringen. Ohne Chip und Registrierung kann nicht auf Daten, z.B. Ihre Kontaktinformationen, zugegriffen werden – so bleiben der Aufenthaltsort und das Schicksal Ihrer Katze für Sie ungewiss und die Herkunft des Tieres für andere nicht nachvollziehbar.

 

Vorteile des Mikrochips bei Katzen

Neben den allgemeinen Vorzügen, die auch für Hunde gelten – schnelles und nahezu schmerzfreies Einsetzen, lange Haltbarkeit, hohe Verträglichkeit und beinahe hundertprozentige Zuverlässigkeit – können Sie den Chip Ihrer Katze auch bei einer Katzenklappe oder einem Futternapf verwenden. Denn mittlerweile gibt es Katzenklappen, die sich nur auf das Signal eines bestimmten Chips öffnen. Dieser Mechanismus verhindert, dass fremden Katzen oder kleinen Hunden Eintritt in Ihre Wohnung gewährt wird. Auch bei der Fütterung können Sie den Mikrochip Ihrer Katze einbinden: Gerade bei der Haltung mehrerer Katzen und aufkommendem Futterneid oder wenn Ihre Katze mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hat, ist das sinnvoll. Dann öffnet sich der Futterautomat nur für die Katze mit der entsprechenden Chip-Nummer.

 

Keine echten Alternativen zum Mikrochip

Bis vor einigen Jahren war die Kennzeichnung von Katzen mittels Tätowierung weit verbreitet. Diese Form der Markierung ist allerdings nur in Ausnahmefällen geeignet. Einige Halter versehen Ihre Freigängerkatzen auch mit einem Halsband, an dem wie bei Hunden eine Marke mit Informationen befestigt ist. Davon ist jedoch unbedingt abzuraten, da ein Halsband für Ihre Katze eine tödliche Gefahr darstellt: Bleibt sie damit zum Beispiel bei einem Streifzug durch das Unterholz hängen, kann sie sich am Halsband strangulieren und qualvoll ersticken.

Mehr Informationen zur Funktionsweise eines Mikrochips finden Sie hier. Außerdem haben wir für Sie erläutert, wie das Chippen beim Tierarzt abläuft.

 

Gechippt – aber auch registriert?

Haben Sie Ihre Katze chippen lassen, ist der erste Schritt bereits gemacht. Allerdings können Sie erst dann wirklich von dem Mikrochip profitieren, wenn Sie Ihre Katze im Haustierregister anmelden. Bei FINDEFIX können Sie das ganz bequem von zu Hause erledigen.

 

Zur Online-Registrierung

 

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
Fax:+49 (0) 228 6049642
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten, verbessern, Inhalte und Anzeigen personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und um Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer