Tipps & News / Tierische Tipps

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Verschenken Sie bitte keine Tiere zu Weihnachten.

Bitte verschenken Sie keine Tiere zu Weihnachten.

Tiere sind als Weihnachtsgeschenk ungeeignet. Auch wenn es als nette Überraschung gedacht ist und ein niedlicher Welpe oder ein kleines Kätzchen unsere Herzen höher schlagen lassen, landen zahlreiche Tiere nach den Feiertagen im Tierheim, weil die Beschenkten mit der Versorgung und Pflege überfordert sind. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt daher, sich vor der Anschaffung ganz bewusst mit der Haltung und den Bedürfnissen eines Haustiers auseinanderzusetzen. Ist die Entscheidung gemeinsam getroffen und möchte man die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen, sollte man den Familienzuwachs trotzdem erst nach den meist turbulenten Weihnachtstagen aufnehmen. Häufig freuen sich dann bereits viele der verschenkten Tiere im Tierheim auf ein neues, liebevolles Zuhause freuen.

Tiere sind Lebewesen und vom Umtausch ausgeschlossen

Tiere sind Lebewesen und können nicht einfach umgetauscht oder zurückgegeben werden, wenn sie einem nicht gefallen. Eltern, die ihrem Kind ein neues Haustier schenken wollen, muss klar sein, dass ein Kind die Verantwortung für ein Tier nicht allein übernehmen kann: Das Füttern, Säubern, Gassi gehen etc. sind Aufgaben, die meistens an den Eltern hängen bleiben. Auch die Kosten, die ein Tier mit sich bringt, oder die alljährliche Urlaubsplanung müssen bedacht werden.

 

Um zu vermeiden, dass mehr und mehr Tiere nach Weihnachten im Tierheim abgegeben werden, sollte vorab mit dem Beschenkten abgesprochen werden, ob und welches Tier infrage kommt. Auch mit Kindern sollte man bereits im Vorfeld gemeinsam überlegen, welches Tier am besten in die Familie passt. Fragen wie „Stimmen die Rahmenbedingungen?“ oder „Können wir die Bedürfnisse des Tieres erfüllen?“ müssen beantwortet werden.

Fachliteratur als alternatives Geschenk zur Vorbereitung auf den tierischen Familienzuwachs

Nachdem alle Fragen beantwortet sind und die Entscheidung feststeht, einem Tier ein neues Zuhause zu geben, sollte man das neue Familienmitglied dennoch erst nach der turbulenten Weihnachtszeit aufnehmen, damit es sich in aller Ruhe eingewöhnen kann. Als Weihnachtsgeschenk eignet sich beispielsweise entsprechende Fachliteratur, mit deren Hilfe man sich auf den Familienzuwachs bestmöglich vorbereiten kann. 

Kennzeichnen und Registrieren nicht vergessen

Hat man einem Tier ein neues Zuhause gegeben, sollte es schnellstmöglich gekennzeichnet werden, falls es noch keinen Mikrochip trägt. Dann sollte es bei FINDEFIX auf den Besitzer registriert werden, damit es von Anfang an seinem neuen Zuhause zugeordnet werden kann, wenn es entläuft. Dies ist gerade in der Anfangszeit wichtig, wenn sich das Tier erst noch an das neue Heim gewöhnen muss. 

 

 

 

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
Fax:+49 (0) 228 6049642
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

SERVICE-TELEFON
0228 . 60 49 635

RÜCKRUF-SERVICE

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Ausführliche Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.