Katze vermisst! Katze gefunden! Was ist zu tun?

Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Tipps passend zu Ihrem Haustier zusammengestellt:
Was zu tun ist, wenn Ihre Katze einmal verloren geht, wie man sich richtig verhält, wenn man eine entlaufene Katze auffindet und welche vorbeugenden Maßnahmen Sie zum Schutz Ihres Tieres ergreifen können. Wählen Sie das Themengebiet, das für Sie interessant ist!

Außerdem finden Sie weiter unten verschiedene Checklisten und eine umfassende Broschüre, in der alle Tipps zusammengefasst wurden!
 

Tipps und Maßnahmen 

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Kennzeichnen und Registrieren


Um Ihr Tier bei FINDEFIX anzumelden, sollte es unverwechselbar gekennzeichnet sein. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt die Kennzeichnung durch einen winzigen Transponder unter der Haut, der in jeder tierärztlichen Praxis schnell eingesetzt werden kann. Der Tierarzt injiziert dem Tier ein etwa reiskorngroßes Röhrchen, das einen Mikrochip mit einer unverwechselbaren 15-stelligen Identifikationsnummer enthält. Erkundigen Sie sich in Ihrer Tierarztpraxis bzgl. der anfallenden Kosten. In der Regel kostet die Kennzeichnung mittels Mikrochip ca. 35 Euro. Mithilfe eines Mikrochip-Lesegerätes ist die Nummer erkennbar. Zusätzlich zum Chippen können Sie Ihr Tier ebenfalls tätowieren lassen. Nach der Kennzeichnung müssen Sie Ihr Tier noch bei FINDEFIX registrieren. Das geht einfach und kostenlos im Internet auf www.findefix.com. Lassen Sie den Mikrochip regelmäßig bei Kontrollterminen beim Tierarzt überprüfen. Die hinterlegten Daten können Sie jederzeit auf der FINDEFIX-Website aktualisieren.

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Tätowierung und Mikrochip


Mikrochips lassen sich sicher und zweifelsfrei auslesen, sind aber fürs bloße Auge nicht sichtbar. Tätowierungen kann jeder Finder erkennen, allerdings können diese mit der Zeit verblassen oder unleserlich werden. Da das Tier für die Tätowierung jedoch in Narkose gelegt werden muss, rät der Deutsche Tierschutzbund allerdings davon ab.

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Achten Sie auf Aktualität der Daten


Sind Sie umgezogen, haben Sie die E-Mail-Adresse oder die Handynummer gewechselt? Achten Sie bitte immer darauf, dass Ihre Daten im Haustierregister FINDEFIX aktuell sind. Auch wenn das Tier inzwischen ein neues Zuhause gefunden hat, muss der Wechsel des Halters bekanntgegeben werden.

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Was Sie griffbereit halten sollten


Folgende Dinge sollten Sie für den Notfall zur Hand haben:

  • gut erkennbares, aktuelles Kopf-/Ganzkörper-Foto (digital)  
  • den Impfpass/Heimtierausweis mit der Mikrochip-Nummer
  • den FINDEFIX-Tierausweis
  • eindeutige Geruchsträger Ihres Tieres 
  • notieren Sie auch typische Merkmale (Farbe, Fellmuster, andere Besonderheiten)
VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Geruchsträger des Haustiers verwahren


Um entlaufene Tiere ggf. von Spürhunden auffinden zu lassen, ist es wichtig, einen aktuellen Geruchsträger zu haben. Das kann eine Decke oder ein Kissen sein oder auch ein Spielzeug. Sie können auch eine Probe anfertigen, indem Sie Haare oder Speichel in einem verschließbaren Gefrierbeutel oder Gläschen aufbewahren und trocken und dunkel lagern. Diese Probe sollte nach sechs Monaten erneuert werden.

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Trainieren Sie ein individuelles Futtergeräusch an


Gewöhnen Sie Ihre Katze an ihren Rufnamen und an ein bestimmtes Geräusch beim Füttern. So findet sie den Weg nach Hause, wenn sie dieses vertraute Geräusch hört. Wichtig ist, dass dieser Ton nicht unangenehm für die Katze ist, von Weitem gut zu hören ist und nicht im Alltag vorkommt. Empfehlenswert sind hohe Töne wie Klingeln, Klimpern, Rascheln oder Pfeifen. Machen Sie das Geräusch vor jeder Mahlzeit und gewöhnen Sie das Tier so an den Ton.

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Türen und Fenster sichern


Türen sichern
Es gibt Katzen, die Türen ganz alleine öffnen können. Sie springen auf den Türgriff und schon sind sie draußen. Vielleicht ist auch Ihre Samtpfote dazu in der Lage. Damit Ihre Katze nicht entwischt, sollten Sie alle Türen sichern. Entweder schließen Sie sie ab oder Sie entscheiden sich für einen Drehknauf. Auch senkrecht montierte Türgriffe sind sicher.

Fenster und Balkone sichern
Fenster und Balkone sind ideale „Fluchtwege“ für Katzen. Deshalb sichern Sie Kippfenster und -türen am besten mit Schutzgittern. Dabei werden kleine Metallgitter an den Fensterrahmen geklebt oder geschraubt, um Öffnungen und Spalten abzudecken. Balkone und Fenster, die ganz geöffnet werden, bespannen Sie am besten mit Katzenschutznetzen. Achten sie dabei auf eine geringe Maschenweite: maximal 3 x 3 Zentimeter!

VORBEUGENDE MASSNAHMEN

Halsbänder, Plaketten und GPS-Tracker


Halsbänder mit Adressanhänger und GPS-Tracker können zur tödlichen Falle für Ihre Katze werden. Immer wieder kommt es vor, dass Katzen mit den Halsbändern an Ästen, Zäunen oder Gestrüpp hängen bleiben und sich nicht selbst befreien können. Ebenso drohen schlimme Verletzungen durch ein verrutschtes Halsband. Die Katze könnte sich zum Beispiel ihr Vorderbein einklemmen. Deshalb rät der Deutsche Tierschutzbund von solchen Halsbändern ab.

Wählen Sie Ihr Infomaterial zum Download

Klicken Sie auf den Textlink der gewünschten Datei!

Alle Tipps zusammengefasst in einer Broschüre (als PDF-Datei): 

> Weiter zu: Hund vermisst! Hund gefunden! Was ist zu tun?

Kontakt

FINDEFIX - Das Haustierregister
des Deutschen Tierschutzbundes

In der Raste 10
53129 Bonn

Tel:+49 (0) 228 6049635
Fax:+49 (0) 228 6049642
E-Mail:info@findefix.com

 

Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist als gemeinnütziger Verein von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer freigestellt und beim Finanzamt unter der Steuernummer 205/5783/1179 registriert.

© 2018 FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes

Diese Webseite nutzt Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten, verbessern, Inhalte und Anzeigen personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und um Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer